30 | 04 | 2017

Wandern

12.12.2016 Da sind wir immer gerne

Weihnachtsfeier der 60er Wanderer

Laden die Wanderer des TSV 1860 Hanau zur Weihnachtsfeier ein, dann können sie sicher sein, dass der Saal proppenvoll ist. So auch diesmal. Kein Stuhl blieb frei - kein Wunder, bei den Wanderern fühlen sich alle wohl.
Und alle sind immer pünktlich. Ja, der Wanderboss Dieter Neidhardt hat seine Leute „gut erzogen“. Der Vorsitzende des Hauptvereins Uwe Niemeyer ließ es sich nicht nehmen, kurz vorbeizuschauen, obwohl er noch einen Abendtermin in Frankfurt hatte und den Wanderern für Ihren Einsatz zu danken.

Das gemütliche Beisammensein wurde kurz vom Vorsitzenden der Wanderabteilung unterbrochen. Dieter Neidhardt ehrte Hans Auth mit der silbernen Nadel für 100 Wanderungen und Hagen Hartmann mit der Goldenen Nadel für 150 Wanderungen.
Vor dem Essen las Annelore Lapp ihre erste Weihnachtsgeschichte. Eine Mutter schrieb darin Ihren Kindern, dass sie dieses Jahr verreise und die Kinder die Feier im Hause ihrer Eltern selbst ausrichten müssten. Dazu gehöre natürlich auch das Einkaufen und Kochen. Die Mutter kannte ihre Kinder genau und ging in ihrem süffisanten Schreibstil auf die Diskussionen mit den Kindern ein und dass sie, wenn sie das Geschirr benutzen sollten und etwas kaputt geht, das Geld in den Schrank legen sollten. Ach ja, schrieb sie, mit dem Geld für die Geschenke finanzierte sie ihre Reise und die Kinder sollten die alljährlichen Gutscheine für sie selbst einlösen und sich eine Kleinigkeit davon kaufen. Die Mutter zog es vor, aus den festen Abläufen an Weihnachten auszubrechen.

Der Applaus für Annelore Lapp war gerade verklungen, da ging es auch schon mit dem Essen los. Brokkolisuppe, Salatteller, Schnitzel mit Bratkartoffeln und Panna Cotta – danach waren alle gesättigt und zufrieden.

Die zweite Weihnachtsgeschichte war laut Annelore Lapp leicht frivol. Es ging um das Vertauschen von Weihnachtsgeschenken durch den Ehemann. Die Strapse für die Freundin packte seine Frau aus und die Rheumadecke, die für seine Frau gedacht war, bekam die Freundin. Beide waren wider Erwarten von den Geschenken nebst den Karten begeistert und es entwickelte sich eine Verwicklungsgeschichte, die alle zum Schmunzeln brachte.

Am Ende des offiziellen Teils wies Dieter Neidhardt auf den geänderten Wanderplan für 2017 hin. Aufgrund des weniger werdenden Anteils der aktiven Wanderer ist nur noch alle 2 Monate eine Wanderung vorgesehen. Anstelle der ausgefallenen Wanderung veranstaltet die Abteilung einen Gruppenabend, der immer unter einem wechselnden Motto stehen wird, z.B. Bilderschau vergangener Ausflüge und Wanderungen, Bingo, etc.
Mit der Fortsetzung des gemütlichen Teils der Feier endete der Abend.

Bilder von der Weihnachtsfeier