23 | 03 | 2019

Fußball Herren

08.05.2016 TSV Niederissigheim II vs. TSV 1860 Hanau II

TSV Niederissigheim II vs. TSV 1860 Hanau II  1 : 3

Sieg in fairem Spiel

Spielertrainer Thomas Simon musste nach seiner Sperre das letzte Mal pausieren und wurde wieder von Michael Feicht vertreten. Natürlich coachte er sein Team an der Seitenlinie.

Im Bruchköbler Stadtteil gestalteten beide Teams die Anfangsphase ausgeglichen. Nach ca. 15 Minuten übernahmen dann die Hanauer die Spielkontrolle und setzten die Heimmannschaft in deren Hälfte fest. Die Folge war der Führungstreffer nach knapp einer halben Stunde durch Krasimir Savchev. Trotzdem war die Effizienz in der Chancenverwertung schlecht, denn es wurden noch mehrere Großchancen liegen gelassen.

Wie vom Spielertrainer prognostiziert kamen zu Beginn der zweiten Hälfte die Niederissigheimer und berannten das Tor der Zweiten. Nach gut 15 Minuten befreiten sich die 60er und kamen schnell zum 2:0 durch Oliver Bechthold (64. Min.). Der Anschlusstreffer der Heimmannschaft entsprang einer kleinen Defensivschwäche und hatte keine weiteren Auswirkungen auf den Spielverlauf. Kurz vor Spielende – nach einigen weiteren vergebenen Großchancen - schoss Chester Hardin mit seinem Tor sein Team zum 3:1-Auswärtserfolg. Stefan Jensch verschoss vor Abpfiff noch einen Elfmeter.

Für Thomas Simon war das Ergebnis und die Leistung seines Teams ok. Dabei berücksichtigte er natürlich, dass seit Vatertag das Sportplatzfest der 60er lief und dies schon seine Folgen hatte.

Mit diesem Erfolg erklomm die Zweite die Tabellenspitze. Allerdings haben die nachfolgenden Mannschaften bis zu 3 Spiele weniger. Aber rein rechnerisch ist der Relegationsplatz (5. Tabellenplatz) schon heute sicher. Da die nachfolgenden Teams noch gegeneinander spielen erhoffen sich die Verantwortlichen einen direkten Aufstieg.

Der nächste Spieltag (14.05.2016) ist schon am Samstag. Dann muss die Zweite bei DJK Eintracht Steinheim mit vielen Ex-60ern antreten. Momentan soll um 16:00h der Anstoß erfolgen. Da zu diesem Zeitpunkt die Bundesliga spielt verhandeln beide Vereine über einen früheren Beginn, um die Spiele (vorrangig Eintracht Frankfurt) zu sehen.