17 | 06 | 2019

Fußball Herren

Meldungen aus der Abteilung Fußball

24.04.2016 Türk Gücü Hanau II vs. TSV 1860 Hanau II

Türk Gücü Hanau II vs. TSV 1860 Hanau II  3 : 2

Schlechtestes Saisonspiel

Beim Tabellenvierzehnten rechnete sich die Zweite schon etwas aus, zumal man im Hinspiel (3:3) bereits Punkte ließ.

Aber meistens kommt es anders als man denkt. Man unterschätzt den Gegner und kann im Spiel den Schalter nicht mehr umlegen. Türk Gücü kam besser ins Spiel und hatte die ersten guten Chancen. Obwohl Lustlosigkeit das Spiel der 60er prägte, erarbeitete sich die Zweite mehr Chancen als der Gegner. Ein Elfmetertor von Oliver Bechthold bedeutet die 1:0-Führung zur Halbzeit.

Der zweite Abschnitt brachte dann den „Erfolg“ der indiskutablen Spielweise der Zweiten. Alle drei Tore von Türk Gücü resultierten aus der mangelnden Einstellung. Keiner war bereit mitzulaufen und so hatten die Türken leichtes Spiel und gingen 3:1 in Front. Kurz vor Spielende kam es dann bei einer Spielunterbrechung zur Rudelbildung. Spielertrainer Thomas Simon versuchte die Gemüter zu beruhigen, murmelte auf dem Weg zurück ins Tor einiges vor sich hin, was der Schiedsrichter wohl verstand und ihn wegen Beleidigung vom Platz stellte. Das Tor von Kasimir Savchev in der Nachspielzeit bedeutet nur noch Ergebniskorrektur.

„Es gibt Tage, an denen man besser im Bett bleibt“ sagte Tomas Simon, der total bedient war. Nicht wegen der Niederlage, sondern wegen seiner Mannschaft. Chancen nicht verwertet, kämpferisch total enttäuschend und lustlos spulte die Mannschaft ihr Pensum runter.

Noch liegt die Zweite auf dem zweiten Tabellenrang. Aber die hinter ihr platzierten Teams haben noch Nachholspiele, die im Extremfall ein Abrutschenauf den 5. Rang bedeuten können.

Der 34. Spieltag (01.05.2016, 13:15h) beschert der Zweiten ein Heimspiel gegen RW Gr0ßauheim II. Verbessert die Mannschaft Im Spiel gegen den Tabellenzehnten nicht ihre Leistung, dann rückt ein Sieg und der Aufstieg in weite Ferne.

17.04.2016 TSV 1860 Hanau vs. Türk Gücü Hanau

TSV 1860 Hanau vs. Türk Gücü Hanau  0 : 5

Ex-60er Michele Moscelli kannte kein Erbarmen

Die Hiobsbotschaft kam vor dem Spiel. Die Innenverteidigung fiel aus; Engin Yarasir verletzt und Michael Hardin war bei seiner Frau im Krankenhaus; der Nachwuchs hatte sich angekündigt. Von dieser Stelle auch im Namen der Mannschaft und den Offiziellen des Vereins herzlichen Glückwunsch an die junge Familie.

Bereits mit der Anfangsphase fing der „gebrauchte Tag“ der 60er an. Ein missglückter Rückpass, der Ex-Sechziger Michele Moscelli sprang dazwischen und es stand 0:1. Danach hielten die Hausherren wider Erwarten gut mit, ohne jedoch zwingend zu werden. Doch kurz vor der Pause ein langer Ball, eine gute An- und Mitnahme – 0:2.

Nach der Pause merkte man den Nackenschlag den 60ern an. Das Selbstvertrauen schwand mehr und mehr und es machte sich dann logischerweise fehlende Selbstsicherheit bemerkbar. Zwei Elfmeter (Michele Moscelli) und ein Super-Freistoß in den Winkel besiegelten die Niederlage der Hausherren mit 0:5.

Türk Gücü war den 60ern überlegen. Sie waren handlungsschneller, doppelten immer und gewannen so verdient. Trotzdem sind die Offiziellen optimistisch und schauen positiv nach vorne.

Durch die Niederlage und das gleichzeitige Unentschieden zwischen Wolfgang und Ostheim rutschten die Mannen von Spielertrainer Christian Marggraf auf den 14. Tabellenplatz mit 1 Punkt Vorsprung vor Wolfgang ab. Dieser Rang kann reichen, wenn aus der Gruppenliga keiner absteigt. Die SG Marköbel rangiert derzeit 2 Punkte vor einem Abstiegsrang.

Der kommende Sonntag, 24.04.2016 bringt das Auswärtsspiel beim Abstiegsmitkonkurrenten Sportfreunde Ostheim. Der Gegner holte aus den letzten 5 Spielen 5 Punkte, die 60er nur 1. Wenn der Schiedsrichter um 15:00h die Partie anpfeift ist auch Michel Kumar wieder dabei. Ihn hat es berufsbedingt im Winter nach Köln verschlagen. Nun hörte er von der unglücklichen Situation der Mannschaft und erklärte sich spontan bereit zu helfen. Weil ihm die Mannschaft und der Verein so ans Herz gewachsen sind, will er bis zum Rundenende jedes Wochenende aus Köln anreisen und dem Team helfen. Da kann man nur schreiben: Chapeau, welch Einstellung.


17.04.2016 TSV 1860 Hanau II vs. Dörnigheimer SV II

TSV 1860 Hanau II vs. Dörnigheimer SV II  9 : 2

Hoher Sieg

Nachdem den Tabellenvorletzten viele Spieler verlassen hatten, wollte der Verein die Runde trotzdem ordentlich zu Ende spielen. Dafür wurde die SOMA reaktiviert, die natürlich spielerisch stärker ist als es die „alte“ Zweite. Und explizit davor warnte Spielertrainer Thomas Simon.

Doch seine Worte fanden nicht das Gehör, das er sich gewünscht hatte, denn nach 5 Minuten führten die Gäste. Es dauerte eine viertel Stunde, bis die Zweite ihre „Tormaschine“ anwarf. In regelmäßigen Abständen trafen Oliver Bechthold (3), Patrick Kurz (1), Chester Hardin (1) und Krasimir Savchev (1) zum Halbzeitstand von 6:1.

Der zweite Durchgang begann wie der erste. Dörnigheim erzielte den Anschlusstreffer (50. Min.). Oliver Bechthold (1) und Patrick Kurz (2) stellten dann mit ihren Toren das Endergebnis von 9:2 her. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass die 60er je Halbzeit noch 4 100%ige ungenutzt ließen.

Gegen einen unterlegenen Gegner war die Zweite klar überlegen und feierte einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Die 60er stehen nach wie vor auf dem 2. Tabellenplatz.

Bereits am Dienstag, 19.04.2016 geht es mit dem 32. Spieltag weiter. Dafür muss die Zweite zum SV Kilianstädten reisen. Anpfiff der Partie ist um 18:30h. Zeitgleich empfängt Oberrodenbach (Tabellenfünfter) den Dritten VfB Großauheim.

10.04.2016 Germania Niederrodenbach vs. TSV 1860 Hanau

Germania Niederrodenbach vs. TSV 1860 Hanau  1 : 0

Unglückliche Niederlage

Spiele in Niederrodenbach waren schon immer schwer. Trotzdem fuhren die 60er optimistisch nach Rodenbach zum fälligen Punktspiel. Aus der Zweiten wurden Billy Ries für den Sturm reaktiviert.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem keiner dachte, dass eine Mannschaft von der Tabellenspitze gegen einen Abstiegskandidaten spielte. Taktisch agierten beide Teams aus einer sicheren Defensive und wollten Nadelstiche setzen. Dadurch ergab sich vielfach ein Mittelfeldgeplänkel, weil keiner ins Risiko gehen wollte bzw. der letzte Pass nicht ankam. Dazu spielten die 60er zu schablonenhaft, d.h. für den Gegner leicht ausrechenbar, denn die Rodenbacher Defensive hatte sich schnell auf die langen Bälle der 60er eingestellt.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Beide Teams neutralisierten sich weiterhin im Mittelfeld. Trotz zweier Pfostentreffer war auch die Anzahl der guten Torgelegenheiten ausgeglichen. 15 Minuten vor dem Abpfiff patzte dann die Defensive. Nach einer Flanke kam ein Niederrodenbacher völlig frei zum Kopfball und markierte das spielentscheidende Tor. Jetzt krempelten die Hanauer noch einmal die Ärmel hoch und entwickelten starken Druck auf das Tor der Heimmannschaft – leider erfolglos. So blieb es beim knappen Sieg der Germania.

Emil Gaug hob nach dem Spiel die gute kämpferische Leistung hervor. Ebenso stark war die Defensivleistung einzustufen. Aber wie es im Abstiegskampf ist sagte vor vielen Jahren Jürgen Wegmann: „Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.“ So entstehen unglückliche Niederlagen.

Trotz der Niederlage hielten die 60er den 13. Tabellenplatz. Allerdings gewann Ostheim und hat bei ebenfalls 23 Punkten noch ein Nachholspiel (am 12.04.2016 gegen Erlensee). Zum Glück für die Hanauer verlor aber Wolfgang (neuer Tabellenfünfzehnter). Es wird im Keller im enger!

Der 24. Spieltag beschert den 60ern am Sonntag, 17.04.2016 ein Heimspiel. Allerding stellt sich mit Türk Gücü der Tabellenzweite auf der Rudi-Völler-Sportanlage vor. Anpfiff ist um 15:00h. Jetzt heißt es, kompakt stehen und einer für den anderen einstehen. Jungs ihr könnt es doch!


10.04.2016 Spvgg. Hüttengesäß II vs. TSV 1860 Hanau II

Spvgg. Hüttengesäß II vs. TSV 1860 Hanau II  0 : 3

Sicherer Sieg

Spielertrainer Thomas Simon musste in Hüttengesäß ohne seinen Paradesturm antreten. Billy Ries wurde in der ersten Mannschaft benötigt und Oliver Bechthold war verletzt. Trotzdem fuhr die Zweite voller Selbstbewusstsein nach Ronneburg.

Schon früh wurde deutlich, dass die Vorgaben des Trainers umgesetzt wurden. Eng am Mann und früh in die Zweikämpfe gehen brachten viele frühe Ballgewinne. Einem so gewonnenen Ball entsprang das 1:0 durch Andre Lamprecht (17. Min.). Die Zweite bestimmte das Spiel. Selbst zwei nicht gegebene Tore (angeblich abseits, obwohl die Haunauer Seite mehrere Spieler auf der Torlinie sahen) brachten die 60er nicht aus dem Rhythmus. Noch vor dem Seitenwechsel fiel das 2:0 durch Patrick Kurz. Damit war die Partie entscheiden.

Nach der Pause steckten die 60er etwas zurück. Doch Hüttengesäß konnte daraus kein Kapital schlagen, nicht einmal mit vermehrtem Ballbesitz. Und es wurde wieder ein Tor wegen abseits (fragwürdig!) aberkannt. Das dritte Tor durch Hasan Has kurz vor dem Abpfiff verdeutlichte noch einmal die Überlegenheit der Zweiten.

Thomas Simon war nach der Partie mit dem Spiel seines Teams zufrieden. Natürlich hätte er gerne mehr Tore gesehen, aber der Fußballgott war nicht mit den 60ern.

Durch den Sieg wurde der 2. Tabellenrang gefestigt.

Der 31. Spieltag am 17.04.2016 bringt das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Dörnigheimer SV II. Der Gegner hat in 27 Spielen bereits 111 Gegentore erhalten (durchschnittlich 4,1 Tore pro Spiel). Dagegen hat die Zweite den torhungrigsten Angriffder Kreisklasse C mit 110 Toren. Wenn der Schiedsrichter um 13:15h anpfeift, dann trifft das offensiv stärkste Team auf die defensiv schwächste Mannschaft.

Unterkategorien