18 | 01 | 2019

Fußball Jugend

01.05.2010 E-Jugend verlor Pokalendspiel sehr unglücklich

Kreispokalendspiel E-Jugend TSV 1860 Hanau vs. Sportfr. Ostheim  1: 3 n.V.

Unglückliche Niederlage im Neunmeterschiessen

Traditionell finden am 1. Mai die Kreispokalendspiele statt. Im Jahr des 150 jährigen Vereinsjubiläums vergab der Kreis die Endspiele der männlichen C-, D- und E-Junioren an den TSV 1860 Hanau.
Für die 60er war es besonders erfreulich, dass es die eigene E-Jugend bis ins Endspiel geschafft hatte. Aber bis dahin war es ein langer Weg mit immer schwerer werdenden Gegnern. In der ersten Runde (noch im alten Jahr) gab es einen 13:0-Sieg. Im Viertelfinale schaltete man zu Hause Hüttengesäß mit 5:2 aus. Mit Safakspor Hanau wartete im Halbfinale ein „Brocken“. Doch die Jungs von Trainer Jürgen Kiszewski ließen sich davon nicht eindrucken und gingen am Ende in einem sehr guten Pokalspiel als 3:1-Sieger vom Platz.
Im Endspiel wartete dann die E-Jugend der Sportfreunde Ostheim auf die Hanauer Jungen. Von Beginn an dominierte die 60er E-Jungend die Partie und drängte die Gäste in deren Hälfte. Chance um Chance wurde erspielt, aber die Pille wollte nicht ins Tor. Knapp vorbei, drüber oder am guten Ostheimer Torwart scheiterten die Hanauer Jungs. Leider bewahrheitete sich dann kurz vor der Pause die alte Fußballerwahrheit: Wer seine eigenen Chancen nicht nutzt, darf sich nicht wundern, wenn er in Rückstand gerät. Ausgangspunkt war ein sehr umstrittener Elfmeter für Ostheim (auch für neutrale Zuschauer!), der sicher verwandelt wurde. Mit diesem 1:0 für Ostheim wurde der Spielverlauf „auf den Kopf gestellt“.
Mit dem Vorsprung im Rücken tauten die Ostheimer in der zweiten Hälfte plötzlich auf und konnte das Spiel offener gestalten, wobei sie zeitweise sogar feldüberlegen waren. Die Jungs von Trainer Jürgen Kiszewski gaben sich jedoch nicht geschlagen und fighteten um jeden Ball. Für ihren immerwährenden Kampfgeist belohnten sich die Jungs dann selbst. Ein Freistoß wurde von der Ostheimer Abwehr zu kurz abgewehrt und Toni Francesco markierte im Nachschuss den hochverdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Bis zum Spielende konnte keine Mannschaft einen Treffer erzielen, so dass es in die Verlängerung ging. Auch hier konnten sich weder Ostheim noch die 60er Jungen entscheidende Vorteile erarbeiten. So musste das Neunmeterschiessen die Entscheidung bringen. Die Nerven aller waren sehr angespannt. Auch den Schützen merkte man die Belastung an, denn nur 2 Ostheimer trafen und von den 60ern nur Dennis Bekei bei 5 Neunmetern pro Mannschaft. So hatte die E-Jungend von den Sportfreunden Ostheim das Pokalendspiel mit 3:1 nach Verlängerung gewonnen.
Mit Tränen im Gesicht schlichen die Hanauer Jungs zur Siegerehrung und nahmen die Glückwünsche vom Klassenleiter Ralf Köhler entgegen.
Fußballjugendleiter und Trainer Jürgen Kiszewski lobte seine Jungs nach dem Spiel und bedankte sich bei Ihnen. Er sagte:“ Für uns alle war es ein toller Erfolg das Endspiel zu erreichen. Wir waren ein gleichwertiger Gegner und haben erst im Neunmeterschiessen unglücklich verloren“. Dabei konnte er sich auf seine Achse mit Torwart Timo Feicht, dem Defensivspezialisten Birkan Öoezkoek und den Mittelfeldakteur Maurice Feder verlassen.

E-Jugend nach Pokalendspiel

Die im Kreispokalendspiel unterlegene E-Jugend mit Trainer Jürgen Kiszewsk.



Zur Vervollständigung des Pokalendspieltages auf der Rudi-Völler-Sportanlage seien hier noch die Ergebnisse der beiden anderen Pokalendspiele aufgeführt.

C-Jugend: FSVBischofsheim vs. 1.FC Langendiebach 3:1 n.V.
D-Jugend: VfR Kesselstadt vs. FSV Bischhofsheim 1:4.