26 | 04 | 2019

Gymnastik

Hessische Meisterschaften 2010

„Zeitsprung“ ins Glück

Tanzgruppe des TSV 1860 Hanau schafft Qualifikation für DTB-Deutschland-Cup

Der TSV 1860 Hanau richtete am 25.04.2010 in der Sporthalle der Hessen-Homburg-Schule die Hessischen Meisterschaften in Gymnastik und Tanz sowie den Hessen-Cup im DTB-Dance aus. An den Start gingen insgesamt 330 Sportler, die aus 10 Turngauen angereist waren. Gisela Kratz, zuständige Fachbereichsbeauftragte des HTV und Organisationschefin der Sechziger, durfte neben dem 2. Vorsitzenden, Uwe Niemeyer den Hanauer OB Claus Kaminsky, der am Morgen die Siegerehrungen durchführte,  und Thomas Ritter von der Fachstelle Sport in der Halle begrüßen. Regina Basel wurde als neue HTV-Fachwartin für Gymnastik vorgestellt. Sie tritt die Nachfolge von Helga Bickel an.

 

 

von links nach rechts: Carina Grimm, Martina Birnbaum, Annette Weronek, Vanessa Klassert, Sarah Brückner, Tina Matthiensen, Melanie Thönißen, Katja Uhlmann. Trainiert wird die Gruppe von Sabine Vehlhaber und Sarah Brückner.

 

Der größte Erfolg für die Gastgeber war der Dance-Wettbewerb mit der Gruppe „Zeitsprung“. Zum Musiktitel „Aquarius“ aus dem Musical „Hair“ erzielten die Tänzerinnen des TSV 1860 Hanau die Traumnote von 16,267 Punkten, gewannen den Hessen-Cup und qualifizierten sich damit für den DTB-Deutschland-Cup im Juni in Lahr (Schwarzwald). Den TV Münster und seine Gruppe „Rotation“ verwiesen die Damen aus der Goldschmiedestadt mit deutlichem Abstand auf Platz 2.

Dafür durften die mit insgesamt 6 Teams gestarteten Südhessen in den anderen Wettbewerben jubeln. „Arabesque“ verteidigte mit „Ich will!“ erfolgreich den Titel bei den Aktiven. Die Vereinskameradinnen von „How ever“ freuten sich über den 1. Platz bei den Junioren.

Anschließend stand der Wettbewerb „Gymnastik und Tanz" auf dem Programm. Bei dieser Vielseitigkeitsdisziplin mussten Gruppen je eine Choreografie mit einem Handgerät und einen Tanz zeigen. Bei den Aktiven siegte die Formation des „FSV Dörnhagen“, die damit die 13jährige Regentschaft des aus persönlichen Gründen nicht gestarteten TGC Groß-Zimmern als Hessenmeister beendete. Silber und damit das zweite DM-Ticket ging an den TV Eschborn, der den TSV Pfungstadt auf Platz 3 verwies. Der Branchenprimus aus Südhessen schlug in der Altersklasse 30+ zurück und sicherte sich mit einer ebenso fantasievollen wie ausgefallenen Choreografie die beste Wertung des Tages sowie den einzigen Qualifikationsplatz für die DM. In Neu-Brandenburg starten bei den DM auch die SKG Sprendlingen und der TV-Langen, die bei den Junioren die Plätze an der Sonne belegten.

Viel Lob erntete das Orga-Team des ausrichtenden Vereins mit Carola Janouschek, in Vertretung der 1. Vorsitzenden Ursula Schindzielorz, Mariele Wieland, Gabi Niemeyer, Arzu Zeiske und nicht zu vergessen die vielen Helfer aus der Gymnastikabteilung und anderen Abteilungen, die dieses Ereignis erfolgreich mitgestalteten.