24 | 07 | 2019

Gymnastik

26.11.2011 7 Wünsche an den Weihnachtsmann

7 Wünsche an den Weihnachtsmann

Weihnachtsfeier der 60er-Gymnastikabteilung

Wer am vergangenen Samstag nicht in der Hessen-Homburg-Halle war, hat etwas verpasst. Eine Show vom Feinsten, die dort aufs Parkett gezaubert worden ist. Barbara Heck und Ihre Mitstreiterinnen haben keine Mühe gescheut, um tolle Darbietungen in eine perfekte Vorführung zu packen. Für die Idee und das Konzept zeichneten Gisela Kratz und Sabine Vehlhaber verantwortlich, die auch durch das Programm führten.

Das schmeckt
Nach der Show mit Lohn!

Nach den einleitenden Worten vom Vorsitzenden Uwe Niemeyer bedankte sich Barbara Heck bei allen Aktiven und Helfern und wünschte allen besinnliche Advents- und Weihnachtstage sowie ein gutes 2012. Und dann betrat die Hauptdarstellerin Guiliana Klaus als „Anna-Lena“ die Bühne der großen 60er-Welt. Sie war der rote Faden, denn sie entführte uns in Ihre Traumwelt. Im Schnee, sich ihren Gedanken hingebend, wurde sie von den Little Diamonds (Nicole Völker) eingekreist, die sich eine Schneeballschlacht lieferten. Die Vorführgruppe (Gisela Kratz), zog alle - insbesondere mit ihren Bändern und den anmutigen Bewegungen – in ihren Bann. Als Räuber, immer mit dem sichernden Blick nach hinten, traten die Männergymnastik (Silvia Lückhardt) und Rückenfit (Birgit Wörner) auf. Anna-Lena blieb mit Ihren Gedanken im Wald zauberte die Hexen herbei. Verkörpert wurden sie von der Rhythmische Gymnastik (Gisela Kratz), die diabolisch ihre Kreise zogen. Anna-Lenas Gedanken machten einen Sprung und waren in null Komma nichts bei Alice. Und schon waren die Little Diamonds erneut da und tanzten mit Anna-Lena. Die Kindergruppe (Kathrin Ebell) kam mit ihrer großen Fahne dazu und beide Gruppen vereinten sich. Die Traumwelt Schwäne wurde von der Gruppe Zeitsprung (Sabine Vehlhaber) dargestellt. Sie hatten das Thema Schwanensee gewählt. Am Schwanensee verspricht Siegfried dem Mädchen, das behauptete als Prinzessin Odett vom Zauberer Rotbart in einen Schwan verzaubert worden zu sein, ewige Treue. Mit den Geräteturnern (Tina Schläger) ging es weiter. Die Kinder im Alter von 8 Jahren liefen und sprangen über eine umgedrehte Sitzbank und zeigten Bodenübungen. Zwerge hieß das Traumbild und was viele Eltern nicht verstanden, die Kids waren wahre Umziehkünstler. Aber Anna-Lena träumte auch von der Adventszeit und schon hatte sie Jingle Bells im Kopf. Zu diesem bekannten Lied rockte Powerfit (Britta Zorn) im Jive-Rhythmus. Deren Steppbretter mussten schon einiges aushalten, aber der Funke sprang sofort aufs Publikum über. Die Zuschauer waren regelrecht enttäuscht, dass die Show so schnell vorüber war. Als sich alle Aktiven auf der Bühne versammelten gab es nochmal „standing ovations“. Und die waren eindeutig verdient. Einerseits für die einzelnen Vorführungen und andererseits für die Kostüme und die gelungenen Darbietungen. Eine Show, die ihresgleichen sucht. Die Macher des Events haben für die nächste Show ein schweres Bündel geladen, denn sie wollen die diesjährige Show noch einmal toppen.

Zu einer Weihnachtsfeier gehört auch der Nikolaus. Urplötzlich (so ist er ja immer) war auch er auf der Bühne. Er muss wohl unterwegs seine Rute verloren haben, denn für die Betreuer der einzelnen Gruppen gab es nur lobende Worte und Geschenke. Für die Kleinsten hatte der Nikolaus in seinem Schlitte noch neonfarbene Rücksäcke.

Eingebunden war die Adventsfeier der Gymnastikabteilung in ein familiäres Treffen aller mit Kaffee und Kuchen. Obwohl schon vor der Feier der Andrang an der Theke groß war, blieb noch Kuchen übrig. Die 60erinnen hatten es wieder sehr gut gemeint und wohl etwas viel gebacken…

Eindrücke der Veranstaltung als Slideshow