18 | 08 | 2019

Volleyball

Meldungen aus der Abteilung Volleyball

TSV Volleyballer beim 33. Internationalen Bergsträsser Turnier erfolgreich

Das Mixed Team des TSV Hanau 1860 errang beim Bergsträsser Volleyballturnier in Auerbach einen erfolgreichen 8. Platz. Mehr als 126 Mannschaften nahmen an dem Rasenturnier teil. Bei z.T. 38 Grad im Schatten kämpften die Teams zwei Tage um Punkte und Platzierungen.

TSV Mixed Volleyball erfolgreich in Auerbach
TSV Mixed Volleyball erfolgreich in Auerbach

Am Ende erreichten die Hanauer unter dem Mannschaftsnamen "We are Family" die beste Platzierung, die die Volleyballer jemals auf diesem Traditionsturnier gewonnen haben.
Der Name "We are Family" war früher Programm. Spielten doch hier Volleyballer gemeinsam mit ihren Kindern auf Turnieren. Mittlerweile haben die Youngster die Eltern überflügelt und spielen alle höherklassig Volleyball.
Für den TSV Hanau spielten: Martina und Markus Grutzeck, Tina und Jörg Scholz, Claudia und Tobias von Collas, Sven Wollschläger.

Aufstiegsurkunde für die Volleyballer des TSV Hanau 1860

Nach einer Fulminaten Saison 2018/2019 erhält Teamcoach Markus Grutzeck aus den Händen des Bezirksleiters Klaus Diels im Beisein des Vizepräsidenten des Deutschen Volleyball Verbandes (DDV) und Präsident des Hessischen Volleyballverbandes Thomas Petigk die Urkunde zum Aufstieg in die Bezirksoberliga Mitte beim Bezirkstag Mitte in Gießen.

Die Volleyball Herren des TSV Hanau gaben in der ganzen Saison nur ein Spiel ab. Bei 16 Spielen verlor man insgesamt nur 9 Sätze. Der TSV Trainer warnt seine Mannschaft vor dem Leistungsunterschied in der nächst höheren Spielklasse. Das Team trainiert ohne Pause fort, um sich auf die nächste Runde optimal vorzubereiten. Gerne können interessierte Spieler dienstags oder freitags in die Hessen-Homburg-Halle ins Training kommen, um das Team zu verstärken.

Volleyball Mixed Mannschaft des TSV Hanau 1860 belegt bei der Ü40 Hessenmeisterschaft 4. Platz

Heute konnten die TSV Volleyballer erfolgreich Ihre Vorjahresplatzierung bei der Hessischen Ü40 Meisterschaft verteidigen. In der Vorrunde wurden alle Spiele erfolgreich gewonnen. In der Zwischenrunde besiegte man das Team aus Goldstein und spielte unentschieden gegen den späteren Hessenmeister aus Worfelden. Aufgrund des schlechteren Punktverhältnisses zog aber das Team aus Vorfelden ins Finale ein, während die Hanauer um den Platz drei spielten.

Ü40 Mixed Hessenmeisterschaft 2019
Ü40 Mixed Hessenmeisterschaft 2019

Gegen das motivierte Ü48 Team aus Schlüchtern / Petersberg klappte nichts mehr so recht und so war die 0:2 Niederlage nur konsequent.

Für die Hanauer spielten: Claudia, Han, Jörg, Marc, Markus, Martina, Tina, Tobias.

Erfolgreich gegen starke Gäste

Ein tolles Spiel in 4 Sätzen lieferten wir uns gestern gegen die 2. Damenmannschaft des TV Waldgirmes.
Kurz vor Spielbeginn stand jedoch noch in den Sternen, ob die Partie überhaupt stattfinden könne. Tags zuvor Ines, die derzeit den dezimierten Kader unserer 2. Damenmannschaft unterstützt, als 2. Schiedsrichter verpflichtet, wunderten wir uns beim Aufwärmen noch, wer wohl den Schreiber mimen könnte. Ruth brachte ihre ehemaligen Erziehungsberechtigten als 2. Schiedsrichter ins Gespräch und so wurde Ines zum Anschreiber degradiert. Als es dann um 18:45 Uhr ans Einschlagen gehen sollte, wunderten wir uns, wo denn der 1. Offizielle abgeblieben war. Tja, der existierte in der Planung des HVV leider nicht. Kurzerhand wurde Ines also zum 1. Schiedsrichter befördert und Bömmel, der eigentlich nur zum Zuschauen vorbeigekommen war, wurde der Stift in die Hand gedrückt.

Nach dem hauchdünnen 3:2-Sieg-Auswärtssieg aus dem Hinspiel waren wir hochmotiviert, unsere weiße Heimspielweste anzubehalten und diesmal keine Punkte abzuschenken.

Damen 1 Volleyballl 3:1 Sieg gegen Waldgirmes 2
Damen 1 Volleyballl 3:1 Sieg gegen Waldgirmes 2



Im ersten Satz wurde die gegnerische Blocktaktik dann auch recht schnell durchschaubar: Der gegnerische Respekt vor unseren Mittelblockern war anscheinend so groß, dass diese sich zeitweise einem Dreierblock gegenübersahen, während unsere Außenangreifer leichtes Spiel hatten und immer wieder mit harten Angriffen gegen einen sporadisch vorhandenen Einerblock punkten konnten. Diesen Vorteil nutzten wir konsequent aus und so ging der Satz 25:16 an uns.

Satz 2 startete zunächst mit einer 3:0-Führung der Gäste. Obwohl der Spielverlauf eng blieb, schafften wir es nicht, an unsere Leistung des ersten Satzes anzuknüpfen. Immer wieder punktete der Gegner mit seinen longline-geschlagenen Bällen über die Außenposition und wir schafften es nicht, diese konsequent zu verteidigen. Maike und Janine wurden eingewechselt, um frischen Wind in unser Spiel zu bringen. Leider gelang es uns zum Satzende nicht mehr, den Rückstand zu egalisieren, und so brachte Waldgirmes die 3-Punkte-Führung vom Satzbeginn mit 25:22 ins Ziel.

Ziemlich untypisch für uns waren die Stimmung und der Kampfgeist während dieses 2. Satzes jedoch ungebrochen und diesen Kampfgeist nahmen wir mit in Satz Nr. 3.

Maike begann für Jana in der ansonsten unveränderten Startaufstellung. Nun setzten wir die Gäste wieder mit unseren starken Aufschlägen unter Druck und konnten uns zur Satzmitte hin absetzen. Vor allem Cigdem zeigte immer wieder bärenstarke Abwehraktionen. 25:19 hieß es am Ende.

Im finalen Satz ließen wir nichts mehr anbrennen. Auch wenn die Gäste um jeden Ball kämpften, hatten sie doch die höhere Eigenfehlerquote auf ihrer Seite und schwächelten vor allem immer wieder in der Annahme. So wanderten die 3 Punkte beim 25:15 auf unsere Konto und unsere weiße Weste musste keiner Sonderreinigung unterzogen werden.

Trotz des einigermaßen deutlichen Sieges ist uns die Platzierung der kampfstarken Gäste im unteren Tabellendrittel ein Rätsel und wir wünschen den Mädels eine erfolgreiche Restsaison!
Die strittigen Schiedsrichterentscheidungen waren glücklicherweise letzten Endes ausgewogen und ein großes "Danke!" geht an Ines, die den schweren Job hatte, das Spiel der eigenen Mannschaft zu pfeifen. Danke natürlich auch an Markus und Bömmel, die so kurzfristig bereit waren, sich auf dem Spielprotokoll zu verewigen.

In 2 Wochen geht es dann zu den Mädels des TV Jahn Kassel, wo wir auf eine erneut erfolgreiche Punktejagd hoffen!

Tabellenführung ausgebaut


5 Wochen nach unserem letzten Spieltag und 8 Wochen seit unserem letzten Sieg hieß es gestern Abend endlich wieder ran ans Netz zum Heimspiel gegen den VfL Marburg.



Mit 10 Spielerinnen, wenig gemeinsamen Training und dem ein oder anderen Wehwehchen war die Ausgangslage nicht optimal, aber ausreichend, um an das 3:0 aus dem Hinspiel anzuknüpfen.

Gegen harmlose Gäste gelang es uns im ersten Satz mit starken Angriffen vor allem über die Außenposition zu punkten. Zudem wackelte die gegnerische Annahme des Öfteren und wir machten bei 25:16 den Sack zu.

Obwohl anders in der Satzpause vereinbart, mussten wir durch Abstimmungsprobleme in Abwehr und Passspiel im 2. Satz einem Rückstand hinterherlaufen. Trotz zweier Auszeiten und dem wie im ersten Satz durchgeführten Diagonalwechsel ließ die Überlegenheit im Spielaufbau auf sich warten. So war es dann Jana, die nach dem Diagonalrückwechsel beim 18:22 zum Aufschlag kam und den Satz quasi im Alleingang mit 25:22 über die Ziellinie brachte.

In Satz 3 lief im Spielaufbau des Gegners dann nicht mehr viel zusammen und die Annahme wackelte mehr denn je. So startete Isa mit 6 starken Aufschlägen. Anschließend punkteten vor allem Maren und die angeschlagene Therres über die Außen- und Diagonalposition. Und bei 16:12 kam Susi zum Aufschlag und verließ die Position erst beim 25:12 für das anschließende Siegerfoto.

Unsere Ausgangssituation für die nächsten Spiele könnte nicht zuletzt wegen der "Nullnummer" der Auerbacher Damen, die gestern beim TV Waldgirmes keine Punkte holen konnten, schlechter sein. So verweilen wir bis zum kommenden Samstag mit einem 5-Punkte-Vorsprung auf der Pole-Position, ehe wir die Damen des TV Waldgirmes in heimischer Halle empfangen.

Unterkategorien