24 | 07 | 2019

Volleyball

Erfolgreich gegen starke Gäste

Ein tolles Spiel in 4 Sätzen lieferten wir uns gestern gegen die 2. Damenmannschaft des TV Waldgirmes.
Kurz vor Spielbeginn stand jedoch noch in den Sternen, ob die Partie überhaupt stattfinden könne. Tags zuvor Ines, die derzeit den dezimierten Kader unserer 2. Damenmannschaft unterstützt, als 2. Schiedsrichter verpflichtet, wunderten wir uns beim Aufwärmen noch, wer wohl den Schreiber mimen könnte. Ruth brachte ihre ehemaligen Erziehungsberechtigten als 2. Schiedsrichter ins Gespräch und so wurde Ines zum Anschreiber degradiert. Als es dann um 18:45 Uhr ans Einschlagen gehen sollte, wunderten wir uns, wo denn der 1. Offizielle abgeblieben war. Tja, der existierte in der Planung des HVV leider nicht. Kurzerhand wurde Ines also zum 1. Schiedsrichter befördert und Bömmel, der eigentlich nur zum Zuschauen vorbeigekommen war, wurde der Stift in die Hand gedrückt.

Nach dem hauchdünnen 3:2-Sieg-Auswärtssieg aus dem Hinspiel waren wir hochmotiviert, unsere weiße Heimspielweste anzubehalten und diesmal keine Punkte abzuschenken.

Damen 1 Volleyballl 3:1 Sieg gegen Waldgirmes 2
Damen 1 Volleyballl 3:1 Sieg gegen Waldgirmes 2



Im ersten Satz wurde die gegnerische Blocktaktik dann auch recht schnell durchschaubar: Der gegnerische Respekt vor unseren Mittelblockern war anscheinend so groß, dass diese sich zeitweise einem Dreierblock gegenübersahen, während unsere Außenangreifer leichtes Spiel hatten und immer wieder mit harten Angriffen gegen einen sporadisch vorhandenen Einerblock punkten konnten. Diesen Vorteil nutzten wir konsequent aus und so ging der Satz 25:16 an uns.

Satz 2 startete zunächst mit einer 3:0-Führung der Gäste. Obwohl der Spielverlauf eng blieb, schafften wir es nicht, an unsere Leistung des ersten Satzes anzuknüpfen. Immer wieder punktete der Gegner mit seinen longline-geschlagenen Bällen über die Außenposition und wir schafften es nicht, diese konsequent zu verteidigen. Maike und Janine wurden eingewechselt, um frischen Wind in unser Spiel zu bringen. Leider gelang es uns zum Satzende nicht mehr, den Rückstand zu egalisieren, und so brachte Waldgirmes die 3-Punkte-Führung vom Satzbeginn mit 25:22 ins Ziel.

Ziemlich untypisch für uns waren die Stimmung und der Kampfgeist während dieses 2. Satzes jedoch ungebrochen und diesen Kampfgeist nahmen wir mit in Satz Nr. 3.

Maike begann für Jana in der ansonsten unveränderten Startaufstellung. Nun setzten wir die Gäste wieder mit unseren starken Aufschlägen unter Druck und konnten uns zur Satzmitte hin absetzen. Vor allem Cigdem zeigte immer wieder bärenstarke Abwehraktionen. 25:19 hieß es am Ende.

Im finalen Satz ließen wir nichts mehr anbrennen. Auch wenn die Gäste um jeden Ball kämpften, hatten sie doch die höhere Eigenfehlerquote auf ihrer Seite und schwächelten vor allem immer wieder in der Annahme. So wanderten die 3 Punkte beim 25:15 auf unsere Konto und unsere weiße Weste musste keiner Sonderreinigung unterzogen werden.

Trotz des einigermaßen deutlichen Sieges ist uns die Platzierung der kampfstarken Gäste im unteren Tabellendrittel ein Rätsel und wir wünschen den Mädels eine erfolgreiche Restsaison!
Die strittigen Schiedsrichterentscheidungen waren glücklicherweise letzten Endes ausgewogen und ein großes "Danke!" geht an Ines, die den schweren Job hatte, das Spiel der eigenen Mannschaft zu pfeifen. Danke natürlich auch an Markus und Bömmel, die so kurzfristig bereit waren, sich auf dem Spielprotokoll zu verewigen.

In 2 Wochen geht es dann zu den Mädels des TV Jahn Kassel, wo wir auf eine erneut erfolgreiche Punktejagd hoffen!