18 | 01 | 2019

Volleyball

25.09.2013 Volleyball beim TSV 1860 Hanau

Volleyball beim TSV 1860 Hanau

Im Sport ist es heute meistens wie im Beruf. Man arbeitet/spielt professionell miteinander und geht danach getrennter Wege. Das ist nicht überall so. Ein gutes Beispiel für ein Miteinander auch nach dem Sport sind die Volleyballer und /-innen des TSV 1860 Hanau.

Auf der einen Seite steht die sportliche Leistung. Mittwochs und freitags wird trainiert, um in den Rundenspielen erfolgreich sein zu können. Schließlich startete die neue Saison am vergangenen Wochenende. Da wollen die Frauen in der Landesliga oben mitspielen und die Männer, die gerade in die Bezirksoberliga aufgestiegen sind, nicht absteigen.

Nach zwei Stunden Training oder Spielen ist der Wasserverlust groß und muss wieder ausgeglichen werden. Also ist der Anlass für ein gemütliches beieinander sitzen automatisch gegeben. Nein, Feierbiester sind die Volleyballer deswegen noch nicht, aber sie lieben das Miteinander. Und benötigt jemand Hilfe beim Renovieren, Umzug, etc. dann stehen die Mitspieler auf der Matte und helfen.

Sportlich sehr erfolgreich war die Frauenseniorenmannschaft. Nach mehreren Hessenmeisterschaften und ausgezeichneten Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften vertraten die Hanauerinnen (und selbsternannten „Ommas“) 2009 Deutschland erfolgreich bei der Europameisterschaft. Ein zweiter Platz bei so einem Ereignis liest sich doch gut.

Volleyball bei den 60ern heißt also Sport und auch Gemütlichkeit; aber jedes zu seiner Zeit. Wer nicht gleich zum Training in die Hessen-Homburg-Halle gehen will, kann gerne bei Reiner Elmrich (Tel. 06181 252376) seine Fragen loswerden.

Damenmannschaft
Oben v.li. Ines Loose, Steffi Freund, Maren Sobiech, Susi Kresse, Lilly Sokolowski, Trainer Reiner Elmrich
unten v. li. Gaby Jeckel, Cigdem Bicen, Andrea Godan

Es fehlen: Ines Bach, Jana Helm, Janine Steinbrücker


Volleyballer des TSV Hanau 1860 Meister der Bezirksliga

Volleyballer des TSV Hanau 1860 Meister der Bezirksliga

Bereits am vorletzten Spieltag der Runde machten die Volleyball Herren die Meisterschaft in der Bezirksliga Friedberg-Hanau klar. Mit nur zwei verlorenen Spielen führten die Hanauer die Rückrunde souverän an. Viele Spieler sind alte Hasen und so profitiert die Mannschaft von der langjährigen Erfahrung. Neuzugang Alexander Neumann konnte in der Rückrunde gut integriert werden. Für den TSV Hanau 1860 spielten: Reiner Elmrich, Bernd Engelmann, Frank Ettlinger, Marcus Franke, Stephan Freund, Markus Grutzeck, Norbert Kaiser, Martin Müller, Alexander Neumann, Daniel Prasch, Steffen Schomburg, Frank Schwab, Achim Volke und Richard Weber.

Die Mannschaft sucht noch Verstärkung für die nächste Runde in der Bezirksoberliega. Training MW und FR 20:00 Uhr in der Hessen-Homburg-Halle.

Bezirksligameister 2013

Vorne von links nach rechts: Martin Müller (23), Bernd Engelmann (8), Achim Wolke (1),
hintere Reihe: Stephan Freund (12), Georg Schneikart (7), Markus Grutzeck (9), Steffen Schomburg (5), Reiner Elmrich (4), Marcus Franke (11), Frank Schwab (10).

Es fehlen: Frank Ettlinger, Norbert Kaiser, Alexander Neumann, Daniel Prasch und Richard Weber

Weiterlesen: Volleyballer des TSV Hanau 1860 Meister der Bezirksliga

Volleyballerinnen Herbstmeister!

60erinnen weiter ungeschlagen!

Auch beim Giessener SV konnten die Volleyballerinnen des TSV 1860 Hanau ihre

weiße Weste behalten und stehen nach dem 3 : 0 Erfolg weiterhin an der Tabellen-

spitze der Landesliga.

Im Spiel beim bisherigen Tabellenzweiten zeigte die Mannschaft laut Trainer Elmrich

ihre bisher beste Saisonleistung. Die Giessenerinnen scheiterten immer wieder am

starken Hanauer Block. Besonders Susi Kresse und Steffi Krug waren an diesem Tag

für die gegnerischen Angreiferinnen unüberwindlich. Zuspielerin  Jana Kübart verteilte

die Pässe so geschickt, dass die Giessener Abwehr regelrecht schwindelig gespielt wurde.

Nach nur 52 Minuten war das Spiel gewonnen ( 25 : 18, 25 : 8, 25 : 13 ) und die nächsten

2 Punkte gesichert.

Vor der nun 5-wöchigen Spielpause bleiben die 60erinnen mit nun 8 : 0 Punkten die

einzige noch ungeschlagene Mannschaft in der Landesliga Nord.

Das nächste Spiel findet am 10.11. bei Blau Gelb Marburg statt.

Für den TSV spielten: Jana Kübart, Beate Hofacker, Steffi Freund, Ines Bach, Susi Kresse,

Ines Loose, Maren Sobiech, Sarah Reusing.

Volleyballerinnen weiter spitze!

Volleyballerinnen weiter spitze!


Die Volleyballerinnen des TSV 1860 Hanau bleiben auch weiterhin ungeschlagen.

Mit 6 : 0 Punkten steht die Mannschaft nun an der Tabellenspitze der Landesliga.

Wie schon im Lokalderby gegen die TS Bischofsheim bewiesen die 60erinnen auch gegen den VfL Marburg gute Nerven. In einem ausgeglichenen ersten Satz hatten die Gastgeberinnen bei  24 : 23 Satzball, den die Hanauerinnen aber abwehren konnten, um ihrerseits den Satz mit 26 : 24 zu gewinnen.

Damit war der Widerstand des VfL aber auch schon gebrochen. Im 2. und vor allem 3. Satz waren die 60erinnen deutlich überlegen.

Die Marburger Angriffe scheiterten immer wieder am starken Block von Steffi Krug, während Außenangreiferin Ines Bach fast jeden Angriff im gegnerischen Feld unterbringen konnte. Zudem stabilisierte Beate Hofacker in ihrem ersten Saisonspiel die zuletzt nicht ganz sattelfeste Annahme.

Trainer Elmrich war anschließend mit dem Spiel sehr zufrieden: „ Im ersten Satz haben wir gute Nerven bewiesen und im 2. und 3. Satz haben wir richtig gut gespielt. Erfreulich auch, dass wir das, was wir in der Woche im Training erarbeitet haben, heute gleich umsetzen konnten.“

Am Samstag  spielt die Mannschaft beim bisher ebenfalls noch ungeschlagenen Giessener SV.

Für den TSV spielten: Jana Kübart, Steffi Krug, Andrea Godan, Ines Loose, Ines Bach,

Beate Hofacker, Maren Sobiech, Susi Kresse.

Volleyballerinnen gewinnen erstes Heimspiel

60erinnen an der Tabellenspitze!

60er Volleyballerinnen schlagen Bischofsheim nach 0 : 2 noch mit 3 : 2

Spannender hätte der 1. Spieltag in der Volleyball – Landesliga für die neu formierte Mannschaft  des TSV 1860  Hanau nicht verlaufen können. Das stark verjüngte Team, dass nach dem Oberliga – Abstieg in der letzten Saison den Rücktritt von 5 langjährigen Leistungsträgerinnen verkraften muß, bekam es gleich mit dem alten Rivalen aus Bischofsheim zu tun.

Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, mit zunächst leichten Vorteilen für die Bischofsheimerinnen, die einfach eingespielter wirkten.

Folgerichtig gingen die beiden ersten Sätze, wenn auch knapp, mit 25 : 23 und 24 : 26 an die Gäste. Die Wende kam im 3. Satz durch eine Aufschlagserie von Ines Loose,  die den TSV von 4:5 auf 12:5 davonziehen ließ. Diese Führung reichte schließlich zum 25 : 19 Satzgewinn. Doch richtig dramatisch wurde die Partie erst jetzt!

Der 4. Satz verlief bis zum 21 : 21 ausgeglichen. Dann jedoch machte Bischofsheim 3 Punkte in Serie, hatte bei 24 . 21 3 Matchbälle und sah wie der sichere Sieger aus. Doch der TSV zeigte gute Nerven, wehrte alle Matchbälle ab und gewann den Satz tatsächlich noch mit 26 : 24. Der 5. Satz musste also die Entscheidung bringen. Auch hier wieder das gleiche Bild:

Ausgeglichenes Spiel bis 13 : 13, dann ein leichter Fehler des TSV und Bischofsheim hatte erneut Matchball. Doch auch der konnte abgewehrt werden und die 60erinnen verwandelten schließlich ihrerseits ihren 2. Matchball zum 17 : 15 und damit zum 3:2 Sieg.

„ Heute hat man gesehen, dass unser Team noch nicht optimal eingespielt ist. Aber durch gute Moral und Kampfgeist haben wir ein fast schon verlorenes Spiel noch gedreht und, wenn auch etwas glücklich, verdient gewonnen“ resümierte Trainer Reiner Elmrich nach dem Spiel.

Das 2. Spiel gegen die TS Homberg gewannen die 60erinnen nach einem verschlafenen ersten Satz sicher mit 3 : 1.

Am nächsten Sonntag muß der TSV beim Meisterschaftsfavoriten VfL Marburg antreten.

Leider ohne Libero Gaby Jeckel und ohne die wegen eines Kreuzbandrisses die komplette Saison ausfallende Cigdem Bicen.

Für den TSV spielten: Ines Bach, Andrea Godan, Gaby Jeckel, Susi Kresse, Jana Kübart, Ines Loose, Sarah Reusing, Maren Sobiech