19 | 03 | 2019

Volleyball

25.09.2013 Volleyball beim TSV 1860 Hanau

Volleyball beim TSV 1860 Hanau

Im Sport ist es heute meistens wie im Beruf. Man arbeitet/spielt professionell miteinander und geht danach getrennter Wege. Das ist nicht überall so. Ein gutes Beispiel für ein Miteinander auch nach dem Sport sind die Volleyballer und /-innen des TSV 1860 Hanau.

Auf der einen Seite steht die sportliche Leistung. Mittwochs und freitags wird trainiert, um in den Rundenspielen erfolgreich sein zu können. Schließlich startete die neue Saison am vergangenen Wochenende. Da wollen die Frauen in der Landesliga oben mitspielen und die Männer, die gerade in die Bezirksoberliga aufgestiegen sind, nicht absteigen.

Nach zwei Stunden Training oder Spielen ist der Wasserverlust groß und muss wieder ausgeglichen werden. Also ist der Anlass für ein gemütliches beieinander sitzen automatisch gegeben. Nein, Feierbiester sind die Volleyballer deswegen noch nicht, aber sie lieben das Miteinander. Und benötigt jemand Hilfe beim Renovieren, Umzug, etc. dann stehen die Mitspieler auf der Matte und helfen.

Sportlich sehr erfolgreich war die Frauenseniorenmannschaft. Nach mehreren Hessenmeisterschaften und ausgezeichneten Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften vertraten die Hanauerinnen (und selbsternannten „Ommas“) 2009 Deutschland erfolgreich bei der Europameisterschaft. Ein zweiter Platz bei so einem Ereignis liest sich doch gut.

Volleyball bei den 60ern heißt also Sport und auch Gemütlichkeit; aber jedes zu seiner Zeit. Wer nicht gleich zum Training in die Hessen-Homburg-Halle gehen will, kann gerne bei Reiner Elmrich (Tel. 06181 252376) seine Fragen loswerden.

Damenmannschaft
Oben v.li. Ines Loose, Steffi Freund, Maren Sobiech, Susi Kresse, Lilly Sokolowski, Trainer Reiner Elmrich
unten v. li. Gaby Jeckel, Cigdem Bicen, Andrea Godan

Es fehlen: Ines Bach, Jana Helm, Janine Steinbrücker