18 | 01 | 2019

Volleyball

Meldungen aus der Abteilung Volleyball

Schwarzer Tag für die Volleyballerinnen

Am vergangenen Samstag spielten die Volleyballerinnen um Trainer Reiner Elmrich im benachbarten Bischofsheim. Naja... "spielten" beschreibt das Geschehene nicht wirklich: Die gesamte Mannschaft stand, warum auch immer, neben sich. Kaum eine Spielerin erreichte Normal-Form. Zwar waren die Bischofsheimerinnen auch sehr gut aufgelegt, allen voran Außenangreiferin Ute Schüder, doch die Fehler der 60erinnen sind damit nicht zu rechtfertigen. "ich weiß nicht, was los war... Vor dem Spiel hatte ich eigentlich ein gutes Gefühl. Gegen Biedenkopf hatten wir zwar verloren, aber uns sehr teuer verkauft und gut gespielt! Was am Samstag war, das war einfach nur peinlich, schlecht und schlimm..." erzählt Mannschaftsführerin Tanja Kreischer nach dem Spiel enttäuscht. "Jetzt ist es wichtig, dass wir wieder Boden unter die Füße bekommen. Es ist ganz gut, dass das Team erstmal ein freies Wochenende hat. Wir besprechen das, was dumm gelaufen ist, in der Mannschaft und dann bin ich ganz zuversichtlich, dass wir im letzten Spiel des Jahres 2010, in Homberg, noch einen Sieg mit nach Hause bringen!" so Kreischer bereits wieder gewohnt optimistisch.

"Am Samstag haben wir unsere Volleyball-Weihnachtsfeier... und nach solchen Events waren wir bislang besonders erfolgreich!" ;-)

Die Volleyballerinnen und Volleyballer wünschen Euch und Ihnen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch nach 2011!!!

Erste Niederlage für die Volleyballerinnen des TSV

Erste Niederlage für die Volleyballerinnen des TSV

„Tja… da war leider nichts zu machen!“ so die Mannschaftsführerin der TSV Volleyballerinnen, Tanja Kreischer, nach dem Spiel gegen die junge Mannschaft des TV Biedenkopf. Mit 1:3 mussten sich die 60erinnen in der Landesliga Nord geschlagen geben.

Es begann schon ungünstig für das Team aus Hanau, die ohne den Trainer Reiner Elmrich nach Biedenkopf angereist waren. Es war ziemlich dunkel in der Sporthalle (aber gerade noch hell genug) und es wurde noch mit, in dieser Saison zugelassenen, alten Bällen gespielt. Beides Punkte die es den Damen aus Hanau nicht einfacher machten.

Im ersten Satz hatten besonders die Annahmespielerinnen mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen. Biedenkopf hat sehr stark aufgeschlagen und auch deren Angriffe waren sehr variabel und fest. Hanau hatte mit 21:25 das Nachsehen.

Im zweiten Satz stellte Kreischer das Team um. Rosi Wagner kam im Zuspiel für Jana Kübart, die wiederum für Beate Hofacker auf die Außenangreiferposition wechselte. Und dort wirbelte die Hanauer Allrounderin gewaltig, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Am Ende ging dieser Satz mit 25:20 an Hanau.

Im dritten Satz hätten die 60erinnen vielleicht alles klar machen können. Doch eine Aufschlagserie von der erst 14-jährigen Jugendnationalspielerin Constanze Bieneck am Ende des Satzes lies die Hanauerinnen erneut leer ausgehen. 22:25 für Biedenkopf.

Auch im vierten Satz konnten die 60erinnen gut mithalten. Kreischer gefiel durch gewohnt gute Aufschläge und endlich wieder erstarkte Angriffe. Doch wenn es eng wurde lief das Spiel der Nordhessinnen über die zweite, auch erst 14 Jahre junge, Jugendnationalspielerin Sarah Schneider. Diese hatte den Überblick einer ganz Erfahrenen und den Rumms einer ganz ganz Großen. Ihren Angriffen konnten die Hanauerinnen nur selten etwas entgegen setzen. So ging dann auch der vierte Satz und somit das Spiel an die Spielerinnen aus Biedenkopf. „Wow - ein tolles Team!“ bemerkt Tanja Kreischer nachdem die jungen Damen auch das zweite Spiel des Tages, gegen die Damen von BG Marburg, 3:0 gewonnen hatten. „Eindeutig die hervorragende Grundausbildung von Hessens Vorsitzenden der Leistungskommision Volkmar Hauf, der die Mädels erst in dieser Saison an deren neuen Trainer Frank Stähler weiter gab. Große Klasse!“

Doch bereits im nächsten Spiel am kommenden Samstag, den 27.11., wollen die Hanauerinnen erneut angreifen. Da geht es im Lokalderby gegen die Damen der TS Bischofsheim. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr in der Albert-Einstein-Schule in Maintal-Bischofsheim.

Für Hanau spielten: Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Steffi Freund, Andrea Godan, Beate Hofacker, Jana Kübart, Ines Loose und Rosi Wagner

Erneuter Sieg der 60er Volleyballerinnen!

Erneuter Sieg der 60er Volleyballerinnen!

Der zweite Spieltag führte die Damen des TSV erneut ins Nordhessische. Diesmal war Homberg/Efze das Ziel. Die Tabellenvierten der letzten Landesligasaison mussten auf ihre Stammzuspielerin Alexandra Steinbach-Krug verzichten, was deren Leistung schwächte. Doch nicht das, sondern das sehr starke, mannschaftlich geschlossene Auftreten der 60erinnen machte es den Hombergerinnen so richtig schwer. Hanau musste neben Hofacker und Godan diesmal auch auf Pia Wilhelm verzichten und trat mit Acht Spielerinnen an.

Wieder dauerte es im ersten Satz bis zum 7:7 bis die Hanauer Druckwelle in Schwung kam. Wieder wurde diese durch Aufschläge von Barbara Jobst eingeleitet. Dank guter Aufschläge und hervorragender Teamarbeit stand es dann nach 20 Minuten doch schnell 25:14... 1:0 für Hanau!

Weiterlesen: Erneuter Sieg der 60er Volleyballerinnen!

TSV Volleyballerinnen an der Tabellenspitze!

TSV Volleyballerinnen an der Tabellenspitze!

Seit Sonntag sind die Damen des TSV 1860 Hanau an der Tabellenspitze der Landesliga Nord! Nach zwei Siegen beim Heimspiel am vergangenen Sonntag in der Hessen-Homburg-Halle, sind die 60erinnen an den Mädels aus Biedenkopf vorbei gezogen. Gegen diese Mädels geht`s  dann am Samstag in Biedenkopf zur Sache… Keine der Spielerinnen ist älter als 18 Jahre. Sie seien athletisch und technisch versiert… „Das sind wir doch auch alles“, grinst Hanaus Mannschaftsführerin Tanja Kreischer „und wir sind zusätzlich noch mega erfahren! Wir wollen am Samstag gewinnen – der Wieder-Aufstieg in die Oberliga ist unser Ziel! Das wollen wir für den Verein im Jubiläumsjahr erreichen!“

Bereits am Sonntag glänzten die Spielerinnen um Trainer Reiner Elmrich. Während im Vereinsheim „Sandelmühle“ die akademische Feier zum 150-jährigen Jubiläum statt fand, volleyballerten die Damen des TSV was das Zeug hält. Die Damen der SG Rodheim hatten nicht den Hauch einer Chance und waren schnell 3:0 besiegt. Gegen Groß-Karben mussten sich die 60erinnen dann schon mehr anstrengen, dennoch stand es am Ende wieder 3:0 für Hanau. Besonders die druckvollen Aufschläge, sowie die kompromisslosen Blockaktionen vereitelten den generischen Spielaufbau. Hier gefiel besonders Barbara Jobst, die zum Ende des Spiels quasi keinen Ball aus der gegnerischen Seite an sich vorbei ließ.

Es spielten: Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Steffi Freund, Andrea Godan, Beate Hofacker, Jana Kübart, Ines Loose, Rosi Wagner und Pia Wilhelm.

Gelungener Saisonauftakt der Volleyballerinnen

Gelungener Saisonauftakt der Volleyballerinnen

Am Samstag starteten die Spielerinnen um Trainer Reiner Elmrich in die neue Volleyballrunde der Landesliga Nord.

Nach dem denkbar knappen Abstieg aus der Oberliga lautet das Ziel der Mannschaft nun erneut in Hessens Oberhaus einzuziehen, oder zumindest um den Platz an der Tabellenspitze mit zu spielen. Aus der Mannschaft sind aus persönlichen Gründen Alexandra Grasel und Nada Maric-Müller ausgeschieden. Noch in Babypause befindet sich Katja Stumpf. Neu im Team sind Vanessa Völker (Außenangriff) und Andrea Godan (Mittelblock), beide vom TV Offenbach (Landesliga Süd).

Bereits beim Vorbereitungsturnier in Bad Soden konnte Andrea Godan mit dynamischen Angriffs- und Abwehraktionen überzeugen, doch aus beruflichen Gründen konnte sie am Samstag nicht mit nach Kassel fahren. Aus gesundheitlichen Gründen musste auch Routinier Beate Hofacker passen.

So machte sich ein 9-köpfiger Kader am Samstag auf den Weg nach Kassel / Wehlheiden. Der Aufsteiger aus der Bezirksoberliga Nord (kein Punktverlust!) war für die 60erinnen ein unbeschriebenes Blatt. Doch bereits im ersten Spiel des Tages, Wehlheiden gegen TS Homberg (2:3), war klar, dass diese Gegnerinnen geschlagen werden mussten.

Weiterlesen: Gelungener Saisonauftakt der Volleyballerinnen

Unterkategorien