23 | 03 | 2019

Volleyball

Meldungen aus der Abteilung Volleyball

Volleyballerinnen sind Meister!!!

Volleyballerinnen sind Meister!!!

Die Volleyballerinnen um Trainer Reiner Elmrich sind Meister der Landesliga Nord und haben somit den direkten Wiederaufstieg in Hessens höchste Spielklasse, die Oberliga, geschafft!!!

Volleyballerinnen auf Meisterschaftskurs

TSV Volleyballerinnen auf Meisterschaftskurs

Am vergangenen Sonntag fand in der Hessen-Homburg-Halle das Spitzenspiel der Damen in der Landesliga Nord statt. Zuerst mussten sich die 60erinnen allerdings im Lokalderby gegen die Konkurrenz aus Bischofsheim durchsetzen. Nach einer Niederlage, gegen jeweils beide Teams, im Hinspiel wollten sich die Hanauerinnen nun revanchieren.

Im ersten Spiel des Tages, gegen Bischofsheim, war den Hanauerinnen schon gleich zu Beginn der absolute Siegeswille anzumerken. Schmerzhaft war die Erinnerung an die Niederlage in der Hinrunde. „Nicht DAS wir gegen Bischofsheim verloren hatten war so schlimm, sondern das WIE…“ erklärt Käptn Tanja Kreischer, „wir hatten dort wirklich nichts auf die Reihe bekommen und das lag sicherlich nicht am Bischofsheimer Spiel. Wir waren an diesem Tag einfach zu schlecht und das wollten wir am Sonntag klar stellen!“ Und das gelang den 60erinnen! In der Abwehr stark, im Block hoch konzentriert und sehr erfolgreich - allen voran Zuspielerin Jana Kübart! – und letztlich auch im Angriff durchschlagkräftig oder wahlweise raffiniert… so ging dieses Spiel verdient mit 3:1 an Hanau.

Im vermeintlichen Spitzenspiel gegen die Tabellenführer aus Biedenkopf ging dann doch alles viel schneller und einfacher als erwartet. Mit nur 6 Spielerinnen traten die Nordhessinnen an. Vielen Spielerinnen hätten Abi Stress, seien im Schüleraustausch oder sammeln Erfahrung beim Zweitligisten TV Wetter, erzählte der Trainer aus Biedenkopf. Die TSV Volleyballerinnen hatten kein Mitleid, zogen ihr Spiel durch und verwiesen die Tabellenersten hinter sich. Ein klares 3:0 (25:13, 25:12, 25:8) in 54 Minuten Gesamtspielzeit…. Das war deutlich!

Nun liest man in der Presse, dass sich schon Gedanken gemacht werden: Aufstieg oder nicht? „Ich freue mich jetzt erst mal auf unser nächstes Spiel in Kassel, Wehlheiden.“ Berichtet die Käptn weiter, „Wir fahren alle zusammen mit der Bahn dort hin und bei einem hohen Sieg steht vielleicht schon da die Meisterschaft fest…. Und das werden wir im Zug schon mal gebührend feiern, bevor wir dann die Saison am 26.03. nach dem letzten Spiel in Rodheim, bei uns in der Sandelmühle ausklingen lassen werden.“

"Und neue Spielerinnen suchen wir tatsächlich! Von uns hat zwar niemand Abi-Stress, und es muss auch niemand ins Ausland... aber die "Alten" quält die Arthrose, die "Jungen" bekommen Kinder... so ist das Leben! Also: fröhliche, ehrgeizige Volleyballerin, kommt zu uns!!!"

Die 60er Volleyballerinnen:

Steffi Freund, Andrea Godan, Beate Hofacker, Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Jana Kübart, Ines Loose, Vanessa Völker, Rosi Wagner, Pia Wilhelm

TSV Volleyballerinnen bleiben weiter vorne

TSV Volleyballerinnen bleiben weiter vorne

Der vergangene Spieltag gegen die direkte Konkurrenz vom Vfl Marburg in der Landesliga Nord entwickelte sich wider Erwarten als großartig für die Volleyball-Damen des TSV Hanau.

Aufgrund von Krankheiten war das Team um Käptn Tanja Kreischer deutlich dezimiert: Zuerst ging man von 7 Spielerinnen aus, doch dann hatte Trainer Elmrich doch 8 Spielerinnen (inklusive Libera) zur Verfügung. Und diese konnten schon im ersten Spiel, Vfl Marburg gegen Großkarben, staunen und letztlich auch jubeln: Marburg unterlag mit 1:3!

Dann durften die Hanauerinnen selbst ran.

Es war ein spannendes Spiel, die Hanauerinnen lagen in zwei Sätzen weit zurück und jedesmal war es Routinier Barbara Jobst, die mit sehr guten Aufschlägen zum Satz-Ende die Wende brachte. Den nötigen Druck im Angriff entwickelten die beiden Joungster Ines Loose und Steffi Freund. So erkämpften sich die 60erinnen den verdienten 3:1 Sieg und halten so den Kontakt zum Tabellenführer Biedenkopf.

Am kommenden Sonntag, den 27.02.2011 wird sich dann der Kampf um die Spitze entscheiden. Denn zum letzten Heimspiel dieser Saison sind die Nordhessinnen von Biedenkopf und die Nachbarn aus Bischofsheim zu Gast beim TSV. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr in der Sporthalle der Hessen-Homburg-Schule, Am Schwellenlager, in Hanau. Auch die Herren des TSV haben an diesem Tag ihr letztes Heimspiel, Spielbeginn ist um 14.00 Uhr, die Gegner kommen aus Schotten und Rodheim.  Für das leibliche Wohl unserer hoffentlich zahlreichen und lautstarken Zuschauer wird bestens gesorgt sein!

Das Damenteam: Steffi Freund, Andrea Godan, Beate Hofacker, Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Jana Kübart, Ines Loose,

Vanessa Völker, Rosi Wagner, Pia Wilhelm

Tabelle:

Verein Spiele Punkte Sätze Bälle
1 TV Biedenkopf 16 26 : 6 43 : 16 1403 : 1168
2 TSV Hanau 14 22 : 6 36 : 14 1172 : 983
3 VfL Marburg 14 20 : 8 34 : 18 1178 : 1079
4 TG Groß-Karben 14 20 : 8 31 : 17 1076 : 963
5 TS Bischofsheim 14 18 : 10 31 : 23 1195 : 1202
6 Blau-Gelb Marburg 15 12 : 18 27 : 29 1247 : 1195
7 Homberger TS 14 10 : 18 19 : 33 1042 : 1185
8 TV Waldgirmes II 14 8 : 20 18 : 34 1042 : 1124
9 TG Wehlheiden II 15 8 : 22 16 : 35 1041 : 1173
10 SG Rodheim 14 0 : 28 6 : 42 863 : 1187

TSV Volleyballerinnen übernehmen die Tabellenspitze

TSV Volleyballerinnen übernehmen die Tabellenspitze

Am Samstag begann die Rückrunde der Volleyballerinnen des TSV 1860 Hanau in der Landesliga Nord mit einem Heimspiel. Zu Gast waren die Teams von Blau Gelb Marburg und vom TV Waldgirmes.

Die Damen aus Marburg waren die ersten Gegnerinnen und gleich zu Spielbeginn war zu erkennen, dass es ein spannendes Match werden würde. Bis zum 18:18 waren beide Teams gleich auf, dann waren es starke Angriffe über die Mitte, welche die Hanauerinnen in Führung brachten. 25:22 ging der erste Satz an Hanau.

Im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Marburg zeigte sich sehr stark in der Verteidigung und im Schnellangriff. Hanau konnte gut mithalten, doch zweimal waren Sie unkonzentriert und der Satz ging mit 24:26 an Marburg.

Im dritten Satz lag Hanau schon 9:1 zurück, doch dann schafften es die Damen um Trainer Reiner Elmrich sich bis zum 18:18 heranzuarbeiten. Beim Stand von 22:22 ging Jana Kübart zum Aufschlag und brachte Marburg damit so unter Druck, dass diese nicht gut genug aufbauen konnten und dieser Satz ging mit 25:22 an die 60erinnen.

Der vierte Satz war wieder sehr knapp. Bis zum 22:22 waren beide Teams auf Augenhöhe. Doch die Hanauerinnen blieben diesmal voll konzentriert und gewannen diesen Satz mit 26:24 und somit das Spiel 3:1.

Im zweiten Spiel gegen Waldgirmes begann es wesentlich entspannter. Rosi Wagner legte gleich beim Stand von 9:8 eine Aufschlagserie hin: Erst beim 21: 8 durfte Waldgirmes wieder mitspielen. Der Satz ging 25:16 an Hanau.

Zu lässig gingen die 60erinnen nun in den zweiten Satz. Waldgirmes hatte beim 20:19 die Nase vorne und diesmal ließ es sich deren Spielertrainerin Regina Gödde (die bei den Seniorinnen für dem TSV Hanau spielt!) nicht nehmen und versenkte schöne Angriffe im Hanauer Feld. 25:22 ging dieser Satz an Waldgirmes.

Im dritten und vierten Satz dann waren die Hanauerinnen gewarnt und hielten die Aufmerksamkeit hoch. 25:17 und 25:16 wurden diese Sätze gewonnen und somit das Spiel 3:1.

Am selben Abend erfuhren die Hanauer Damen, dass Biedenkopf seine beiden Heimspiele verloren hatte und damit stehen die 60erinnen nun an der Tabellenspitze.

„Wir hatten unser Tief zum Jahresende. Wir laufen jetzt wieder richtig warm und geben alles dafür um am Saisonende immer noch dort oben zu stehen“ verrät die zuversichtliche Mannschaftsführerin Tanja Kreischer.

Das Damenteam: Steffi Freund, Andrea Godan, Beate Hofacker, Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Jana Kübart, Ines Loose,

Vanessa Völker, Rosi Wagner, Pia Wilhelm

1 TSV Hanau 12 20 : 4 31 : 10 992 : 789
2 TV Biedenkopf 12 18 : 6 31 : 13 1049 : 870
3 VfL Marburg 10 16 : 4 26 : 11 840 : 781
4 TS Bischofsheim 11 14 : 8 24 : 20 972 : 983
5 TG Groß-Karben 10 12 : 8 19 : 13 708 : 673
6 Blau-Gelb Marburg 11 8 : 14 18 : 22 905 : 867
7 TG Wehlheiden II 11 8 : 14 15 : 23 763 : 850
8 Homberger TS 11 8 : 14 15 : 27 840 : 960
9 TV Waldgirmes II 10 4 : 16 11 : 26 735 : 827
10 SG Rodheim 10 0 : 20 5 : 30 665 : 869

Erfolgreicher Jahresabschluss der TSV Volleyballer/innen

Die Damen des TSV 1860 Hanau, die in den letzten beiden Spielen in der Landesliga Nord Niederlagen hinnehmen mussten gewannen am Samstag souverän 3:0 gegen die Gastgeberinnen in Homberg/Efze. Diese haben im Spiel zuvor gegen Biedenkopf, die auf ihre besten Spielerinnen wegen deren Einsatz in der zweiten Bundesliga verzichten mussten, ein großartiges Spiel gemacht und verdient 3:1 gewonnen. Der Sieg der 60er Damen ist umso bemerkenswerter, da diese auf Jana Kübart, Beate Hofacker, Pia Wilhelm und auch den Trainer Reiner Elmrich verzichten mussten. Mannschaftsführerin Tanja Kreischer übernahm, wie immer wenn Elmrich nicht dabei sein kann, das Coaching.

Bereits im ersten Satz spürten die Hanauerinnen die deutliche Verbesserung der Homberger Mannschaft, die im Hinspiel relativ leicht 3:0 besiegt wurde. Bis zum 17:17 waren beide Teams auf Augenhöhe. Dann erarbeitet sich das Team um Kreischer einen 3 Punkte Vorsprung, den sie bis zum Satzende bei 25:22 nicht wieder abgaben. Besonders die harten Angriffe von Vanessa Völker brachten den ersten Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang kämpften die 60erinnen in der Abwehr und holten schon so manch tot geglaubten Ball. Dann war es Ines Loose, die mit ihren sehr variablen Angriffen Punkte für Hanau machte. Dann eine Aufschlagserie der Käptn bis zum 19:15 und der Bann war gebrochen: 25:19 ging der zweite Satz an Hanau.

Im dritten Satz dann ein ähnliches Bild. Homberg nun schon sichtlich erschöpft von ihrer bis dahin wohl besten Leistung, konnte nicht mehr mithalten. Rosi Wagner setzte ihre Angreiferinnen sehr gekonnt in Szene und diese verwerteten die  „Zucker-Pässe“ wie es sich gehört mit einem lauten Rumms. 25:20 für den TSV 1860 Hanau.

Nach dem Spiel bedankten sich die Hanauerinnen, denen die Hombergerinnen an diesem Tag perfekt in die Karten gespielt hatte: Die direkten Konkurrenz aus Biedenkopf besiegt und gegen Hanau keinen Satz gewonnen… Somit steht Hanau nun zur Winterpause auf einem guten zweiten Tabellenplatz. Weiter geht es dann am 15.Januar in Hanau gegen die Mannschaften von Blau Gelb Marburg und Waldgirmes.

Das Damenteam: Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Steffi Freund, Andrea Godan, Ines Loose, Vanessa Völker und Rosi Wagner

Auch die Herren waren erfolgreich und legten am Sonntag ein 3:0 Sieg gegen Schotten in der Bezirksliga nach. Diese stehen zur Winterpause, punktgleich mit den Zweiten und Dritten, auf Rang vier in der Tabelle.

Sämtliche Aktiven werden nur über die Feiertage ein Päuschen einlegen und ansonsten versuchen eine Trainingsmöglichkeit zu bekommen, um dann Mitte Januar weiter am Saisonziel Meisterschaft zu arbeiten!

Außerdem steht bei den Volleyballern noch ein weiteres Großprojekt auf der Liste: Am 04., 05. oder 06. Januar 2011 wird das Ü35 Volleyball-Nationalteam (die „Ommas“ des TSV Hanau) ein Freundschaftsländerspiel gegen die Mannschaft aus Botsuana austragen. Leider wurde Tanja Kreischer von der Stadt noch kein genauer Termin genannt. „Ich hoffe, dass ich am Montag Neuigkeiten bekomme, denn es ist nicht mehr lange und es muss noch eine Menge organisiert werden. Jedenfalls bin ich überglücklich, dass wir nach unserem Vizeeuropameistertitel nun vor UNSEREM Publikum ein Spiel austragen dürfen… Ich hoffe, es kommen viele Zuschauer.“ Genaueres hierzu erfahren Sie in Kürze.

13.12.2010 Heute bekam ich die Absage... Wir werden im Januar kein Länderspiel gegen Botsuana haben. Die afrikanischen Spielerinnen haben nun doch kein Visum bekommen! Wie schade!!!

Unterkategorien