21 | 05 | 2019

Volleyball

Meldungen aus der Abteilung Volleyball

Volleyball Ommas qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft!

Die "Ommas" nehmen wieder an der Deutschen Meisterschaft teil!

Am vergangenen Samstag fand in Stuttgart/Schmiden die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Senioren/innen an Pfingsten in Minden statt. An dieser Quali nehmen jeweils die Vize-Meister der Regionalbereiche Süd, Südwest, Südost und Ost teil. Nur die beiden Erstplatzierten nehmen an der deutschen Meisterschaft teil.

Die „Ommas“ (starten in der Altersklasse Ü37) mussten bereits zweimal (2007, 2008) den Weg über die Quali zur DM gehen und jedes Mal trafen sie dort auf relativ schwache Gegnerinnen. In diesem Jahr sah das ganz anders aus. Mit dem SV Lohhof und dem TSV Schmiden nahmen gleich zwei ehemalige Bundesliga Teams teil. Die vierte Mannschaft, die Damen vom SV Schwarza, waren den Hanauerinnen völlig unbekannt.

Bereits im ersten Spiel gegen Lohhof gelang den „Ommas“ der entscheidende Schritt Richtung DM. Der erste Satz ging zwar deutlich an Lohhof, doch Mitte des zweiten Satzes gelang es dem Team um Käptn Tanja Kreischer das Spiel zu kippen und Hanau siegte mit 2:1 gegen die Damen aus Lohhof, die mehrere ehemalige Nationalspielerinnen im Kader haben. Besonders Barbara Jobst und Eri Gödde konnten über die Mitte mit grandiosen Angriffen glänzen.

Das zweite Spiel, gegen Schmiden, verloren die Hanauerinnen mit 2:0, wobei das Ergebnis deutlicher aussieht, als der tatsächliche Unterschied zwischen beiden Teams war.

Im dritten Spiel trafen die Hessinnen auf ein sehr schwaches Team. Die Damen aus Schwarza konnten zu keinem Zeitpunkt mit den drei anderen Teams mithalten und so gewann Hanau glatt mit 2:0.

Nun mussten die Spielerinnen des Vorjahres Viertplatzierten der DM hoffen, dass Schmiden nun auch ihr Spiel gegen Lohhof gewinnt, damit man als Zweiter des Quali-Turniers zur DM kommt. Und Schmiden siegte auch gegen Lohhof mit 2:1 und somit stand einer Teilnahme an der DM nichts mehr im Weg.

Großer Jubel auf Seiten von Schmiden und Hanau, große Trauer bei Lohhof. Nach 19 Jahren Teilnahme an der DM, mit mehreren Titeln!, findet die DM nun erstmals ohne Lohhofer Beteiligung statt. „Mir tut das auch irgendwie sehr leid“, so die Hanauer Käptn Tanja Kreischer nach dem Turnier „denn das sind meine Vorbilder, ganz große Sportlerinnen über viele Jahrzehnte. Ich weiß noch, wie ich bei meiner ersten Teilnahme an der DM 2003, die ganzen tollen Spielerinnen das erste Mal traf: keine Spur Arroganz. Beim Fußball vergleichbar mit einem Aufeinandertreffen mit Beckenbauer und Co. Nun haben wir sie aus dem Wettbewerb geballert…“

Doch jetzt blicken die Ommas vorfreudig dem Pfingstwochenende entgegen. Dort beteiligen sich auch wieder Jolli Azubuike, Conny Raif und Vera Weber am Spiel, denn in Schmiden konnten sie dies aus diversen Gründen nicht tun.

„Vielleicht geling es uns ja, die Leistung vom letzten Jahr zu toppen und ein Plätzchen unter den ersten Dreien zu sichern?!?!“ gibt sich die Käptn wieder gewohnt optimistisch.

Hier der Link zur Homepage der DM: http://www.seniorenmeisterschaft2011.de/

Für den TSV Hanau:

Ines Bach, Regina Gödde, Alex Grasel, Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Meggie Sachs, Rosi Wagner und  Claudi Weber

Volleyball Ommas sind Vize-Meister

Südwestdeutsche Volleyballmeisterschaft in Hanau

Am Sonntag  fand in Hanau die Südwestdeutsche Meisterschaft der Volleyballerinnen Ü37 statt. Ausrichter waren die Seniorinnen des TSV 1860 Hanau, bis dato amtierende Regionalmeisterinnen.

Fünf Teams kämpften ab 11.00 Uhr in der Sporthalle der Hessen-Homburg-Schule um den Titel, der gleichzeitig das Ticket zur Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft ist. Die Vizemeister haben noch die Chance über ein Qualifikationsturnier eine Berechtigung zur DM zu erspielen.

Für den Hessischen Volleyball Verband am Start waren die Hessenmeisterinnen vom TSV 1860 Hanau und die TG Römerstadt. Für das Saarland spielten die Damen des SV Saar 05 Saarbrücken, für die Pfalz die Vertreterinnen des VBC Kaiserslautern und vom VC Lahnstein.

In der Gruppe A absolvierten die Gastgeberinnen ihr erstes Spiel gegen Kaiserslautern, welches sie nach anfänglichen Schwierigkeiten dann doch sicher mit 3:0 gewinnen konnten.

In der Gruppe B spielten die anderen Teams  jeder gegen jeden. Nach drei Spielen stand Saar 05 als Gruppensieger, Lahnstein als Zweiter und Römerstadt als Dritter fest.

Im Überkreuzspiel gewannen die Favoriten Hanau und Saarbrücken jeweils sicher mit 2:0.

Somit trafen im Spiel um Platz Drei Lahnstein und Kaiserslautern aufeinander, welches Lahnstein mit 2:0 gewann und sich damit den 3.Platz sicherte.

Im Endspiel trafen wie in den letzten drei Jahren die Mannschaften aus Hanau und Saarbrücken aufeinander. Doch in diesem Jahr ging der Sieg an die Saarländerinnen. Hanau hatte Schwächen in der Annahme und verlor, trotz sehr sehenswerter Ballwechsel und großer Kampfkraft, glatt mit 2:0.

Das ganze Turnier verlief sehr harmonisch, es gab keine Verletzen und bei der Siegerehrung durch den Ehrenvorsitzenden des Hessischen Volleyball Verbandes, Herrn Wolfgang Steinmetz, waren sich alle einig, dass es eine gelungene Meisterschaft war.

Ausrichterin Tanja Kreischer bedankte sich bei den Helferinnen und Helfern, vor allem Michele Lenz und Andreas Gödde, die für die ganze Veranstaltung als Schiedsrichter zur Verfügung standen.

Nun haben die "Ommas“ noch die Chance bei einem Qualifikationsturnier, welches am 14.Mai im Regionalbereich Süd stattfinden wird, zu Punkten um doch noch ihr Ticket zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft zu lösen.

„Wir haben dieses Jahr etliche Verletzte und noch nicht völlig genesene Spielerinnen. Bislang haben wir bereits zweimal den Weg über die Quali zur DM genommen, also bin ich auch für diese Saison zuversichtlich!“ äußert sich die Käptn, Tanja Kreischer, bereits nach dem verlorenen Endspiel gewohnt optimistisch.

Für Hanau spielten:

Jolanta Azubuike, Ines Bach, Regina Gödde, Alex Grasel, Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Cornelia Raif, Margrit Sachs, Rosi Wagner

Am Sonntag SWD Meisterschaft der "Ommas" in Hanau

SWD Meisterschaft der Ommas findet am Sonntag (03.04.2011) in Hanau statt!!!

Am Sonntag treffen die besten Teams der Volleyball Seniorinnen Ü37 aus Hessen, Rheinland Pfalz und Saarland aufeinander.

Gespielt wird ab 11.00 Uhr auf 2 Feldern in der Sporthalle der Hessen-Homburg-Schule.

Wer an diesem sonnigen Tag ein schattiges Plätzchen mit Kaffee/Kuchen oder einem Erfrischungsgetränk und hochklassigem Damenvolleyball sucht findet dies hier...!

Die Siegerinnen qualifizieren sich für die deutsche Meisterschaft, die traditionell an Pfingsten stattfindet.

Die Vizemeister haben die Chance über ein weiteres Quali-Turnier den Sprung ins Teilnehmerfeld der DM zu schaffen.

Wir freuen uns auf Sie!!!!

Volleyballerinnen sind Meister!!!

Volleyballerinnen sind Meister!!!

Die Volleyballerinnen um Trainer Reiner Elmrich sind Meister der Landesliga Nord und haben somit den direkten Wiederaufstieg in Hessens höchste Spielklasse, die Oberliga, geschafft!!!

Volleyballerinnen auf Meisterschaftskurs

TSV Volleyballerinnen auf Meisterschaftskurs

Am vergangenen Sonntag fand in der Hessen-Homburg-Halle das Spitzenspiel der Damen in der Landesliga Nord statt. Zuerst mussten sich die 60erinnen allerdings im Lokalderby gegen die Konkurrenz aus Bischofsheim durchsetzen. Nach einer Niederlage, gegen jeweils beide Teams, im Hinspiel wollten sich die Hanauerinnen nun revanchieren.

Im ersten Spiel des Tages, gegen Bischofsheim, war den Hanauerinnen schon gleich zu Beginn der absolute Siegeswille anzumerken. Schmerzhaft war die Erinnerung an die Niederlage in der Hinrunde. „Nicht DAS wir gegen Bischofsheim verloren hatten war so schlimm, sondern das WIE…“ erklärt Käptn Tanja Kreischer, „wir hatten dort wirklich nichts auf die Reihe bekommen und das lag sicherlich nicht am Bischofsheimer Spiel. Wir waren an diesem Tag einfach zu schlecht und das wollten wir am Sonntag klar stellen!“ Und das gelang den 60erinnen! In der Abwehr stark, im Block hoch konzentriert und sehr erfolgreich - allen voran Zuspielerin Jana Kübart! – und letztlich auch im Angriff durchschlagkräftig oder wahlweise raffiniert… so ging dieses Spiel verdient mit 3:1 an Hanau.

Im vermeintlichen Spitzenspiel gegen die Tabellenführer aus Biedenkopf ging dann doch alles viel schneller und einfacher als erwartet. Mit nur 6 Spielerinnen traten die Nordhessinnen an. Vielen Spielerinnen hätten Abi Stress, seien im Schüleraustausch oder sammeln Erfahrung beim Zweitligisten TV Wetter, erzählte der Trainer aus Biedenkopf. Die TSV Volleyballerinnen hatten kein Mitleid, zogen ihr Spiel durch und verwiesen die Tabellenersten hinter sich. Ein klares 3:0 (25:13, 25:12, 25:8) in 54 Minuten Gesamtspielzeit…. Das war deutlich!

Nun liest man in der Presse, dass sich schon Gedanken gemacht werden: Aufstieg oder nicht? „Ich freue mich jetzt erst mal auf unser nächstes Spiel in Kassel, Wehlheiden.“ Berichtet die Käptn weiter, „Wir fahren alle zusammen mit der Bahn dort hin und bei einem hohen Sieg steht vielleicht schon da die Meisterschaft fest…. Und das werden wir im Zug schon mal gebührend feiern, bevor wir dann die Saison am 26.03. nach dem letzten Spiel in Rodheim, bei uns in der Sandelmühle ausklingen lassen werden.“

"Und neue Spielerinnen suchen wir tatsächlich! Von uns hat zwar niemand Abi-Stress, und es muss auch niemand ins Ausland... aber die "Alten" quält die Arthrose, die "Jungen" bekommen Kinder... so ist das Leben! Also: fröhliche, ehrgeizige Volleyballerin, kommt zu uns!!!"

Die 60er Volleyballerinnen:

Steffi Freund, Andrea Godan, Beate Hofacker, Gaby Jeckel, Barbara Jobst, Tanja Kreischer, Jana Kübart, Ines Loose, Vanessa Völker, Rosi Wagner, Pia Wilhelm

Unterkategorien